Wahlen

Die Stadt Innsbruck wickelt die Europawahl, Bundespräsidentenwahl, Nationalratswahl, Landtagswahl und Gemeinderatswahl ab.

Wer darf wählen?

Wer seine Stimme abgeben darf, ist von Wahl zu Wahl unterschiedlich und im Wahlrecht verankert.

Wo kann ich wählen?

Wahllokal

In welchem Wahllokal Sie Ihre Stimme abgeben können, hängt vom jeweiligen Wahlsprengel ab – darüber werden alle WählerInnen im Vorfeld postalisch informiert. Außerdem werden hier rechtzeitig vor jeder Wahl eine Karte mit allen Wahllokalen und den zugehörigen Sprengeln angezeigt.

Sonderwahlbehörde

Sind Sie am Wahltag bettlägrig, können Sie die Wahl vor einer Sonderwahlbehörde beantragen. Dafür gibt es ein Online-Formular.

Briefwahl

Wenn Sie am Wahltag keine Möglichkeit haben, ein Wahllokal zu besuchen, können Sie eine Wahlkarte beantragen und damit Ihre Stimme abgeben.

Wo gebe ich meine Unterstützungserklärung für Wahlen ab?

Unterstützungserklärungen können Sie im Referat Melde- und Einwohnerwesen, Passangelegenheiten - Unterstützungserklärungen Volksbegehren & Wahlen abgeben.

Bitte ziehen Sie eine Nummer unter der Bezeichnung „Unterstützungserklärung"“ und vergessen Sie nicht Ihren amtlichen Lichtbildausweis im Original!

Wann finden die nächsten Wahlen in Innsbruck statt?

14. April 2024Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl: 7.30-16.00 Uhr
28. April 2024Allfällige Bürgermeisterstichwahl
9. Juni 2024Europawahlen
Herbst 2024Nationalratswahl

Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl 2024

Am 14. April 2024 finden die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Innsbruck statt. Sofern kein Bürgermeisterkandidat mehr als die Hälfte der für die Wahl des Bürgermeisters abgegebenen gültigen Stimmen erreicht, wird zwischen den beiden Wahlwerbern mit den meisten gültigen Stimmen die engere Wahl des Bürgermeisters am 28. April 2024 durchgeführt.

Wer darf wählen?

Wer bei den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen wahlberechtigt ist, ist in der Innsbrucker Wahlordnung geregelt. Demnach ist jeder Unionsbürger wahlberechtigt, der

  1. am Stichtag in der Stadt seinen Hauptwohnsitz hat, es sei denn, dass er sich noch nicht ein Jahr in der Stadt aufhält und sein Aufenthalt offensichtlich nur vorübergehend ist,
  2. am Stichtag vom Wahlrecht nicht ausgeschlossen ist und
  3. spätestens am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat.

Wer darf gewählt werden?

In den Innsbrucker Gemeinderat wählbar, somit passiv wahlberechtigt, ist gemäß den Bestimmungen der Innsbruck Wahlordnung jeder Unionsbürger,  

  1. der in der Stadt seinen Hauptwohnsitz hat, es sei denn, dass er sich noch nicht ein Jahr in der Stadt aufhält und sein Aufenthalt offensichtlich nur vorübergehend ist,
  2. von der Wählbarkeit nicht ausgeschlossen ist und
  3. spätestens am Tag der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Ein Unionsbürger, der die österreichische Staatsbürgerschaft nicht besitzt und noch keine fünf Jahre ununterbrochen in einer österreichischen Gemeinde den Hauptwohnsitz hat, ist in den Gemeinderat nur unter der weiteren Voraussetzung wählbar, dass er nach dem Recht seines Herkunftsmitgliedstaates nicht infolge einer strafrechtlichen Entscheidung von der Wählbarkeit ausgeschlossen ist.

Zum Bürgermeister wählbar sind alle in den Gemeinderat wählbaren Personen, die die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen und die nicht innerhalb der letzten sechs Jahre vor dem Wahltag ihres Amtes als Mitglied des Stadtsenates verlustig erklärt wurden.

Wahlausschreibung und Stichtag

Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen wurden von der Tiroler Landesregierung am 10. Jänner 2024 durch Kundmachung im Landesgesetzblatt ausgeschrieben. Die Wahlausschreibung wurde von der Stadt kundgemacht. In der Wahlausschreibung wurde als Stichtag der 16. Jänner 2024 bestimmt. Der Stichtag ist unter anderem für Folgendes von Bedeutung:

  • Die Voraussetzungen des Wahlrechtes und der Wählbarkeit sind – abgesehen vom Wahlalter, welches am Tag der Wahl erfüllt sein muss – nach dem Stichtag zu beurteilen.
  • Die Wahlberechtigten werden in das Wählerverzeichnis jenes Wahlsprengels eingetragen, in dem sie am Stichtag ihren Hauptwohnsitz haben.
  • Wahlvorschläge können frühestens am Stichtag (und spätestens am 30. Tag vor dem Wahltag bis 17.00 Uhr) bei der Hauptwahlbehörde schriftlich eingebracht werden.

Wo und wann kann ich wählen?

Für die Wahl wird das gesamte Stadtgebiet in insgesamt 153 Wahlsprengel eingeteilt. Die Bildung der Wahlsprengel ist Aufgabe der Hauptwahlbehörde. Sie werden postalisch darüber informiert, in welchem Wahllokal Sie am Wahltag von 7.30 bis 16.00 Uhr wählen können.

Hier finden Sie eine Karte mit allen 43 Wahllokalen und den zugehörigen Sprengeln. Suchen Sie einfach nach Ihrer Adresse und lassen Sie sich Ihr passendes Wahllokal anzeigen:

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Stimme vor einer Sonderwahlbehörde abzugeben oder eine Wahlkarte zu beantragen.

Die Briefwahl mit Wahlkarte ist keine gleichgestellte Alternative zur Urnenwahl, sondern ausdrücklich nur im Verhinderungsfall vorgesehen.

Wie & wo beantrage ich eine Wahlkarte?

Wenn Sie am Wahltag keine Möglichkeit haben, ein Wahllokal zu besuchen, können Sie eine Wahlkarte beantragen und per Briefwahl wählen. Die Wahlkarte beantragen Sie: 

  • online: ID Austria, Passnummer, Lichtbildausweis oder Eingabe ihres persönlichen Antragscodes (diesen bekommen Sie per Post) erforderlich.
    möglich bis 9. April 2024 – 24.00 Uhr
  • per Post: Beantragung beim Referat Allg. Bezirks- und Gemeindeverwaltung - Wahlen möglich bis 9. April 2024 (bei der Behörde einlangend)
    Alle Wahlberechtigten erhalten ab 18. März 2024 einen persönlich an sie adressierten Informationsfolder. Er enthält auch eine Anforderungskarte zur Bestellung einer Wahlkarte.
  • persönlich im Wahlkartenbüro (barrierefrei): im Rathaus, 6. Stock, Zimmer 6102
    Öffnungszeiten: 18. März bis 12. April 2024 an Werktagen
    Montag bis Donnerstag: 8.00-17.00 Uhr und Freitag: 8.00-12.00 Uhr

Am 12. April 2024 ist das Wahlkartenbüro bis 14.00 Uhr geöffnet. Aufgrund gesetzlicher Fristen ist eine Ausgabe der Wahlkarte voraussichtlich ab 28. März 2024 möglich.

Die Mitnahme der Wahlkarte für eine andere Person ist nur mit einer schriftlichen Vollmacht (Abholung) in Verbindung mit einem unterfertigten Antrag der wählenden Person möglich.
Das passende Formular finden Sie hier.
Beachten Sie bitte, dass bei einer Bevollmächtigung sowohl ein Identitätsnachweis der antragstellenden als auch der bevollmächtigten überbringenden Person vorzulegen ist.

Wo kann ich Wahlergebnisse einsehen?

Hier finden Sie Statistiken und Ergebnisse vergangener Wahlen in und um Innsbruck: