Europa-Wahlen

Am 9. Juni finden die Europa-Wahlen statt. Dabei wählen BürgerInnen aller 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) ihre Abgeordneten direkt ins Europäische Parlament.

Wer darf wählen?

Wahlberechtigt sind alle österreichischen StaatsbürgerInnen sowie nichtösterreichische EU-BürgerInnen, die spätestens am Tag der Wahl das 16. Lebensjahr vollendet und ihren Hauptwohnsitz in Innsbruck haben. ÖsterreicherInnen, die in Innsbruck ihren Hauptwohnsitz haben, sind automatisch in die Wählerevidenz eingetragen. Auch Personen mit österreichischer Staatsbürgerschaft, die im Ausland leben, haben die Möglichkeit, mit einer Wahlkarte an der Wahl teilzunehmen. Hierfür müssen Sie in der Europa-Wählerevidenz eingetragen sein. Ein entsprechender Antrag ist bis zum 25. April 2024 möglich. Diesen finden Sie hier:

Nichtösterreichische UnionsbürgerInnen können ihr aktives Wahlrecht in ihrem Herkunftsmitgliedsstaat ausüben und die EU-Abgeordneten ihres Heimatstaates wählen. Sie können sich aber auch in die Europa-Wählerevidenz eintragen lassen und in ihrer österreichischen Wohnsitzgemeinde die österreichischen Abgeordneten wählen.

Ein Antrag auf Eintragung in die Europa-Wählerevidenz ist bis zum Stichtag am 26. März 2024 möglich. Das entsprechende Formular erhält man bei jeder österreichischen Gemeinde. In Innsbruck erhält man das Formular im Referat Referat Melde- und Einwohnerwesen, Passangelegenheiten im 1. Stock (Aufgang beim Bürgerservice).

Darüber hinaus können Sie den Antrag hier downloaden:

Unterstützungserklärung für wahlwerbende Partei

Ab dem 26. März 2024 können Sie im Referat Melde- und Einwohnerwesen, Passangelegenheiten Unterstützungs­erklärungen für wahlwerbende Parteien unterzeichnen.

Bitte ziehen Sie eine Nummer unter der Bezeichnung „Unterstützungserklärung“ und vergessen Sie nicht Ihren amtlichen Lichtbildausweis im Original.

Wählen mit Wahlkarte

Alle wahlberechtigten Personen erhalten eine „Amtliche Wahlinformation“ per Post zugesendet. Diese informiert über das zuständige Wahllokal und beinhaltet einen Zahlencode für die allfällige Beantragung einer Online-Wahlkarte bzw. alternativ einen schriftlichen Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert. Bei der Europawahl ist die Stimmabgabe auch mittels Wahlkarte – in jedem Wahllokal oder in Form der Briefwahl – möglich.

Ihre Wahlkarte können Sie bei der Gemeinde, in deren Europa-Wählerevidenz Sie eingetragen sind, mündlich oder schriftlich beginnend mit dem Tag der Wahlausschreibung - beantragen.

Schriftlich können Sie die Wahlkarte bis zum 5. Juni 2024 – wenn eine persönliche Übergabe der Wahlkarte an eine von Ihnen bevollmächtigte Person möglich ist, bis zum 7. Juni 2024, 12.00 Uhr – beantragen, mündlich (persönlich) bis zum 7. Juni 2024, 12.00 Uhr.

Weitere Informationen zur Europa-Wahl finden Sie hier: