Wasserrecht

WASSERRECHT

Home BAUEN | WOHNEN WASSERRECHT

WASSERRECHT

Das Referat Wasser- und Anlagenrecht ist für den Vollzug des Wasserrechts in der Landeshauptstadt Innsbruck zuständig.
Die Regelungen zur Wasserwirtschaft umfassen alle Rechtsvorschriften zum vorsorglichen Gewässerschutz und zur Verbesserung der Gewässer, geben den Rechtsrahmen für eine nachhaltige Nutzung der Gewässer vor und beinhalten den Hochwasserschutz.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Die grundlegenden Ziele der Wasserwirtschaft werden in der EU-Wasserrahmenrichtlinie vorgegeben. Die innerstaatliche Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie erfolgt im Wasserrechtsgesetz (WRG) sowie in den darauf basierenden Verordnungen zum WRG. Neben den Qualitätszielverordnungen für Grundwasser und Oberflächengewässer gehören dazu vor allem die Begleitverordnung zum Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplan (NGP) und die Verordnung zur Sanierung von Fließgewässern. Ergänzend zu den rechtlichen Vorgaben geben Leitfäden und Merkblätter wichtige Empfehlungen.

Wasserrechtliche Bewilligungsverfahren

Das Referat Wasser- und Anlagenrecht ist im Behördenverfahren zuständig für die Genehmigung von Baugrundentwässerungen (Versickerung), Grundwassernutzungen, Bauwasserhaltungen, Kontaminationen, etc.

Bitte wenden sie sich an unsere Mitarbeiter!

Schriftgröße A A A

Kontakt

Wasser- und Anlagenrecht

Maria-Theresien-Straße 18
4. Stock
Tel.: +43 512 5360 4140
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 7.30-12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

AnsprechpartnerInnen

Stefanie Fritz DW 5101

Ing. Thomas Kuen DW 5128

Mag. Christian Rath-Mitterstiller DW 4130

Mag.ª Tanja Schett DW 5103

Petra Speiser DW 5105

Mag.ª Sabine Steffan DW 5107

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18