Stadtarchiv

Das Stadtarchiv ist das Gedächtnis der Stadt Innsbruck – hier finden Sie alles rund um die Geschichte der Stadt bis zurück ins 13. Jahrhundert.

Was ist die Aufgabe des Stadtarchivs?

Das Stadtarchiv Innsbruck dokumentiert die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis in das 21. Jahrhundert. Die Fülle an Material von Fotos und Postkarten über Ölgemälde und Flugzettel bis hin zu Urkunden und Akten wird jedoch nicht nur aufbewahrt, um Staub zu sammeln. Im Gegenteil: Systematisch erfasst können die Dokumente von Interessierten eingesehen werden – egal ob ProfessorIn der Geschichte oder Hobby-HistorikerIn. Neben dem großen Bücherbestand sind auch hunderte Zeitschriften und Zeitungen zugänglich, die innerhalb weniger Minuten eingesehen werden können. Große Teile des Bestandes können mit wenigen Mausklicks durchsucht werden. Ausgewählte Dokumente sind auch digitalisiert und online verfügbar.

Interessieren Sie sich für Beiträge zu den aktuellen Ausstellungen, die Geschichte der Flugpioniere Innsbrucks oder für Schätze und Kuriositäten des Stadtarchivs? Einfach zurücklehnen und mit den Podcasts des Stadtarchivs einen akustischen Streifzug durch die Stadtgeschichte genießen.

Was finde ich im Stadtarchiv?

Im Stadtarchiv finden Sie Akten, Urkunden oder Fotos – kurz: (fast) alles rund um die Geschichte der Stadt Innsbruck bis zurück zu den Anfängen im 13. Jahrhundert. Das von der Stadtverwaltung produzierte Akten- und Urkundenmaterial wird hier ebenso aufbewahrt wie persönliche Sammlungen und Nachlässe. Sie können all dies einsehen, sofern die relevanten Datenschutzrichtlinien beachtet werden. Bei den Beständen des Archivs gibt es die folgenden Schwerpunkte:

  • Fotos und Postkarten
  • Akten der Stadtverwaltung
  • Pläne und Karten
  • Plakate und Kunstdrucke
  • Urkunden seit Gründung der Stadt
  • Druckgrafiken bis 1900
  • Aquarelle, Ölgemälde, Zeichnungen
  • Flugzettel und Verordnungen
  • Firmenbriefköpfe und Werbemittel

Wie kann ich recherchieren?

Sie können sowohl persönlich im Lesesaal des Stadtarchivs recherchieren, als auch per E-Mail Anfragen an die HistorikerInnen des Stadtarchivs stellen. Wenn Sie persönlich vorbeikommen, kann es je nach Forschungsgebiet sinnvoll sein, zusätzlich vorher per E-Mail anzufragen, damit das Stadtarchiv Material für Sie vorbereiten kann und Sie in der Lage sind, möglichst zeiteffizient zu recherchieren. Bücher oder Zeitungsartikel können mithilfe des Buchscanners auch rasch digitalisiert werden.

Online steht Ihnen die Bibliotheks-Datenbank zur Verfügung, mit der Sie die Bestände des Stadtarchivs durchsuchen können. Ebenso bietet das Findbuch Zugang zu Teilen des umfangreichen Fotoarchivs.

Sie benötigen Bilder für Publikationen, Kalender oder ähnliches?

Das Stadtarchiv Innsbruck verfügt über einen gewaltigen Bestand an historischem Bildmaterial. Auf Anfrage suchen die MitarbeiterInnen des Stadtarchivs gerne Bilder für Sie aus dem System. Sie können aber auch persönlich im Lesesaal über das AUGIAS-System recherchieren. Die Bilder dürfen Sie, sofern der Datenschutz beachtet wird, gerne per USB-Stick mitnehmen. Die MitarbeiterInnen des Stadtarchivs senden Ihnen die Bilder per Mail auch gerne zu. Falls die Bilder publiziert werden, fällt eine Pauschalgebühr von 30 Euro pro Bild an. Werden sie für kommerzielle Zwecke genutzt, beträgt die Gebühr 50 Euro.

Wollen Sie zum Gedächtnis der Stadt beitragen?

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, ob diese alte Kiste am Dachboden oder im Keller vielleicht eine interessante Geschichte erzählt? Finden Sie es jetzt heraus! Falls Sie alte Tagebücher, Dokumente oder Gegenstände finden, die von historischem Interesse sein könnten, nehmen sie die MitarbeiterInnen des Stadtarchivs gerne für Sie unter die Lupe.

Gibt es Veranstaltungen im Stadtarchiv?

Im Stadtarchiv/Stadtmuseum finden Führungen, Buchpräsentationen und weitere Veranstaltungen statt. Besonders gefragt sind die Stadtspaziergänge, die jährlich zu acht verschiedenen Themen stattfinden. Begleiten Sie das Mobile Stadtarchiv auch spannende, berührende, aufregende und beeindruckende Reisen in die Vergangenheit der Landeshauptstadt. Die Karten können ausschließlich im Vorverkauf im Stadtarchiv/Stadtmuseum erworben werden. Alle Termine und Themen finden Sie im Veranstaltungskalender.

Ist das Stadtarchiv barrierefrei?

Ja, am Eingang über die Herzog-Friedrich-Straße 3 (am Ende des Innenhofs) gibt es einen ebenerdigen Zugang zum Aufzug, mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum barrierefrei erreicht werden können. 

Zuletzt aktualisiert am 25.10.2022