Steuern<br />Gebühren

STEUERN
GEBÜHREN

Grundsteuer

Die Stadtgemeinde schreibt eine Grundsteuer für Grundbesitz vor, die der im Einheitswertbescheid genannte Abgabenpflichtige (das ist überlicherweise der Eigentümer des Grundstückes, der Berechtigte oder Inhaber eines Superädifikates) zahlt. Gehört der Steuergegenstand mehreren, so sind sie Gesamtschuldner/innen (Mitschuldner/innen zur ungeteilten Hand; § 891 ABGB). Das Finanzamt stellt diese Umstände nach den Vorschriften des Bewertungsgesetzes fest. Für neu errichtete Baulichkeiten ist eine zeitlich begrenzte Befreiung von der Grundsteuer möglich.

Höhe der Steuer:

Maßgebend für die Festsetzung der Grundsteuer ist der Einheitswert, den das Lagefinanzamt für den Steuergegenstand nach den Vorschriften des Bewertungsgesetzes feststellt. Das Finanzamt setzt durch Anwendung einer Steuermesszahl auf den Einheitswert den Steuermessbetrag fest. Dieser bildet die Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer. Durch Anwendung von Hebesätzen wird der Jahresbetrag der Grundsteuer von der Stadtgemeinde Innsbruck errechnet. In Innsbruck ist an jährlicher Grundsteuer der fünffache Steuermessbetrag zu bezahlen.

Fälligkeit:

Je ein Viertel des Jahresbetrages zum 15.2., 15.5., 15.8. und 15.11..                               

Liegt der Jahresbetrag unter 75,-- EUR, so ist die gesamte Steuer bis 15.5. zu bezahlen.

 

Schriftgröße A A A

Kontakt

Vorschreibung

Maria-Theresien-Straße 18
2. Stock
Tel.: +43 512 5360 2211
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr

AnsprechpartnerInnen

Monika Schwaiger DW 2213

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 07.00 - 17.30 Uhr
Freitag 07.00 - 12.00 Uhr