Stadtmuseen<br />Stadtgalerie

STADTMUSEEN
STADTGALERIE

Stadtmuseum INNSBRUCK

 

Video ansehen

Das Stadtmuseum stellt in seiner Dauerausstellung aus den Beständen des Archivs   Aspekte der Stadtgeschichte vor. Besonderes und Typisches für Innsbruck wird anhand ausgewählter Themen erläutert: Lage, Stadtgründung, landesfürstliche Residenz, Stadtentwicklung, Verkehr, Gesundheit, Kultur, Sport, Tourismus, Handel, Gewerbe, Trinkwasserversorgung und Zeitgeschichtliches sind nur einige davon.
Gemälde bedeutender Tiroler KünstlerInnen, Stadtansichten, Panoramabilder, historische Fotografien, seltene Realien, mittelalterliche Urkunden, Plakate und Postkarten vermitteln abwechslungsreiche und informative Einblicke in das Leben der Stadt und ihrer BewohnerInnen.

Einen intensiven Einblick in die Zeitgeschehnisse um und nach dem Zweiten Weltkrieg bietet eine Präsentation. Vertiefende Informationen zu einzelnen Schwerpunkten kann sich die BesucherIn im Lesesaal des Stadtarchivs beschaffen.

Gerade die enge Verbindung von Museum und Archiv ist eine Besonderheit dieses Hauses. Alternierend zur Dauerausstellung werden im Stadtmuseum Sonderausstellungen zu verschiedenen stadtgeschichtlichen Themen gezeigt.

Das Museum verfügt über eine komplette Ausstattung für Lesungen, Präsentationen und Veranstaltungen. Sie können diese Räume auch anmieten.

Aktuelle Ausstellung

WIR // HIER. Die sogenannte Subkultur

Über Jahrzehnte kämpften Initiativen und Kulturschaffende für Orte in der Stadt, Raum für alternative Realitäten, Raum für Ausdruck.
2014 als Sammlungsprojekt gestartet, gibt das Innsbrucker Subkulturarchiv erste Einblicke in diese andere Geschichte der Stadt. Lange galt die sogenannte Subkultur als nicht dokumentations- und sammlungswürdig. Doch Subkultur war und ist stets gesellschaftsbildend und wegweisend für einen sich permanent verändernden Zugang zu junger Kultur.
Die Ausstellung zeigt Innsbrucks alternative Geschichte anhand von Orten und der dort tätigen Protagonist_innen vor dem Hintergrund der kulturfeindlichen Stimmung im „Heiligen Land Tirol“. Die verschiedenen Musikszenen bilden den Ausgangspunkt für einen Streifzug zu prägenden Orten der Subkultur von den 1960ern bis 2000.
Heute fast vergessene Orte, wie das Kennedyhaus, das Komm, das Akt, das Haus am Haven oder das Utopia treffen dabei auf die immer noch bestehenden Zentren der Kultur wie dem Treibhaus, der Workstation oder dem Z6. Es ist eine Reise in die Vergangenheit mit Relevanz für die Gegenwart der Innsbrucker Subkultur, die letztendlich auch dafür verantwortlich ist, dass die Stadt heute so ist wie sie ist.

Aktuelle Veranstaltungen

Auf den Spuren des anderen Innsbruck -
Orte der Subkultur
So 14. Mai, 25. Juni 2017, Beginn jeweils um 11.00 Uhr
Impulsführung durch die Ausstellung und Spurensuche im Stadtgebiet

Lesung und Konzert mit Hans Platzgumer im
Rahmen des Heart of Noise Festivals
Sa 3. Juni 2017 um 15.00 Uhr
Begrenzte Anzahl an Karten um 5 € ab 14.00 Uhr an der
Museumskassa erhältlich oder über das Festivalticket des
Heart of Noise, heartofnoise.pmk.or.at

Das Amt für Chaos und Stattstruktur
hat am Freitag 19. Mai, 26. Mai, 9. Juni, 16. Juni sowie
am 23. Juni 2017 von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet
Ihre subkulturellen Schätze mögen hieramts einer Dokumentation
unterzogen oder gegenständlichem Amte zur Archivierung übermittelt
werden.

Kuratorenführung
Fr 30. Juni 2017 um 18.00 Uhr
Finissage in der p.m.k
Fr 30. Juni 2017 um 22.00 Uhr
p.m.k., Ing.-Etzel-Straße/Viaduktbögen 18-19

Audioarchiv

Im Audioarchiv finden Sie Beiträge und Radiosendungen zum Nachhören rund ums Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck.

Jahreskarte Stadtmuseen

Werden Sie Mitglied und geniessen Sie die Vorteile einer Jahreskarte für das Stadtmuseum Innsbruck und das Museum Goldenes Dachl.

Sollten Sie eine Jahreskarte erwerben wollen, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden es per Email oder Fax an das Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck.

Neueste Publikationen

Tiroler Alltagsleben im Ersten Weltkrieg von Lukas Morscher
Schildert und bebildert eine Epoche aus der Sicht der damals Lebenden und Leidenden.

Osttiroler Alltagsleben 1870-1990 von Gertraud Zeindl
Heiteres, Bemerkenswertes und Bewegendes aus über 100 Jahren Osttirol!

Zeit-Raum-Innsbruck. Schriftenreihe des Innsbrucker Stadtarchivs Bd 13
Zum Inhalt:
Natalie Lorenz (Das Innsbrucker Stadtspital zum Heiligen Geist. Eine soziale und wirtschaftliche Institution)
Georg Ott (Das „Tiroler Krippenspiel“ von Rudolf Heinrich Greinz. Der bemerkenswerte Erfolg eines ungewöhnlichen Theaterstücks)
Sabine Pitscheider („… aber Not bricht Eisen“. Die Plünderungen in Innsbruck im Dezember 1919)
Michaela Frick (Ein versteckter Erinnerungsort. Sakrale Wandmalereien in einem Innsbrucker Luftschutzkeller)
Gertraud Zeindl (Ein Rundgang in die Geschichte des Stadtarchivs)
Lukas Morscher („Innsbrucker Gaststätten – sie standen einmal…“ „Das alt- und weitbekannte Gasthaus zum Tempel“)
 

Museumsshop

Im Shop finden Sie nicht nur die hauseigenen Publikationen , sondern auch eine Vielzahl an Erinnerungsstücken für Innsbruck-Fans.

Alle Produkte sind im Stadtmuseum oder in unserem Webshop erhältlich!

Ausgezeichnet mit dem Österreichischen Museumsgütesiegel und dem Tiroler Museumspreis.

 

Abb.: Dauerausstellung zur Stadtgeschichte Innsbrucks.

Schriftgröße A A A

Stadtmuseum

Stadtarchiv/Stadtmuseum

Badgasse 2

(Barrierefreier Zugang über Herzog-Friedrich-Straße 3)
Tel.: +43 512 5360 1400
Fax: +43 512 5360 1418
E-Mail senden

Öffnungszeiten Stadtmuseum

Mo-Fr 9.00-17.00 Uhr

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr