Museum Goldenes Dachl

Das Wahrzeichen der Stadt Innsbruck – hier finden Sie auch die Geschichte des Dachls und seines Bauherrn, Maximilian I.

Das Goldene Dachl – Wahrzeichen der Stadt Innsbruck

Kaiser Maximilian I. ließ das Goldene Dachl, einen mit 2.657 vergoldeten Kupferschindeln gedeckten Prunkerker im spätgotischen Stil, zwischen 1497 und 1500 an der Südfront des als „Neuhof“ bezeichneten Regierungsgebäudes errichten. Als Baumeister und Schöpfer der Reliefs gilt Nikolaus Türing der Ältere. Der Freskenschmuck wird Jörg Kölderer, dem Hofmaler Kaiser Maximilian I., zugeschrieben. Die besondere Qualität dieses Bauwerks wurde erst spät erkannt. Lange Zeit fristete es ein eher unauffälliges Dasein, unter anderem als Verwaltungsgebäude und als Kaserne. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts, mit dem Beginn des Tourismus in Tirol, wurde der prunkvolle Erker zum Wahrzeichen der Stadt Innsbruck.

Museum Goldenes Dachl – ein Ort für Wissbegierige, Geschichtefans und Familien

Seit über 500 Jahren begrüßen die vergoldeten Schindeln des weit über die Grenzen Tirols bekannten Dach(l)s Innsbrucks BesucherInnen. Eine neue Perspektive auf die meistfotografierte Sehenswürdigkeit der Stadt bietet das Museum Goldenes Dachl. Genießen Sie den Ausblick vom Prunkerker in die Innsbrucker Altstadt. Tauchen Sie in die Geschichte am Übergang vom Mittelalter in die Neuzeit ein. Machen Sie Bekanntschaft mit einer der wichtigsten Persönlichkeiten der Tiroler Geschichte: Kaiser Maximilian I., der als Medienkaiser, Kunstmäzen, (familien-)politisches Genie und „letzter Ritter“ in die Geschichtsbücher eingegangen ist. Jahrhundertealte Ausstellungsstücke verbunden mit neuen multimedialen Technologien eröffnen einen informativen und abwechslungsreichen Blick in die Zeit Kaiser Maximilian I.

Das Goldene Dachl für Kinder

Für jüngere BesucherInnen gibt es unterhaltsame Kinderstationen und eine Rätsel-Rallye, sodass eines im Museum Goldenes Dachl sicherlich nicht aufkommt: Langeweile.

Sonderausstellung „Was bleibt?“

Die Sonderausstellung „Was bleibt?“ widmet sich der Frage, wie und wo Kaiser Maximilian I. heute noch nachgespürt werden kann. Wie wurde zum Beispiel das Goldene Dachl zum Wahrzeichen der Stadt Innsbruck oder wo findet man in Tirol heute noch Bauspuren aus der maximilianischen Zeit?

Was kostet ein Besuch im Goldenen Dachl?

  • Standardeintritt: 5,20 Euro
  • Ermäßigter Eintritt: 2,70 Euro
    • SeniorInnen
    • Studierende
    • JUFF/Ö1-Mitglieder
    • Gruppen über 10 Personen
  • Freier Eintritt:
    • Schulklassen
    • Kinder unter 6 Jahren
    • BesucherInnen mit Behinderungen
    • Austriaguides & JournalistInnen mit Presseausweis
    • BesitzerInnen eines IVB-Jahrestickets, Freizeittickets, einer Innsbruck Card, eines Kultur Passes oder einer ICOM-Karte.
    • Österreichischer Museumsbund, Österreichischer Kunsthistoriker Verband, Kolpingverein.
  • Weitere Angebote
    • JUFF – Familienkarte: 6 Euro
    • Kombitickets:
      • Goldenes Dachl und Stadtmuseum: 6,50 Euro – Familienticket: 12,50 Euro
      • Goldenes Dachl, Stadtmuseum und Stadtturm: 9 Euro – Familienticket: 17,50 Euro

Kontakt

Öffnungszeiten

Mai - September: 
täglich 10.00-17.00 Uhr

Oktober - April: 
Montag geschlossen, 
Dienstag bis Sonntag: 10.00-17.00 Uhr

Zuletzt aktualisiert am 25.10.2022