Whistle-Blowing<br />Portal

WHISTLE-BLOWING
PORTAL

Home AMT | VERWALTUNG WHISTLE-BLOWING PORTAL

WHISTLE-BLOWING PORTAL LANDESHAUPTSTADT INNSBRUCK

Haben Sie Kenntnis von Missständen oder Rechtsverstößen in der Landeshauptstadt Innsbruck? Auf diesem System können Sie dies melden. Dabei können Sie anonym bleiben oder auch Ihre Daten bekanntgeben. Alle Hinweise werden streng vertraulich behandelt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Die Eingabe von Hinweisen ist anonym. Über das Portal wird die Meldung entgegengenommen sowie der Status der Untersuchung und allenfalls eingeleitete Maßnahmen mitgeteilt.

Whistle-Blowing Portal Landeshauptstadt Innsbruck

Im Oktober 2019 hat die Europäische Union eine Richtlinie zum Schutz von Personen verabschiedet, die im beruflichen Zusammenhang Verstöße gegen geltendes EU-Recht melden (Richtlinie 2019/1937 des europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden, ABl. 219 Nr. L 305/17). Durch diese Richtlinie werden Unternehmen und insbesondere juristische Personen des privaten und öffentlichen Sektors – damit auch Städte und Gemeinden – verpflichtet, einen sicheren Meldeweg für HinweisgeberInnen einzurichten. Die Richtlinie legt dabei großen Wert auf den Schutz von Whistleblowern.
Die Richtlinie wurde auf landesgesetzlicher Ebene in Tirol als erstes österreichisches Bundesland mit dem Gesetz vom 09. Februar 2022 über die Einrichtung von Hinweisgebersystemen für bestimmte Verstöße gegen Unionsrecht sowie den Schutz von Hinweisgebern (Unionsrechtsverstöße-Hinweisgebergesetz - UVHG) umgesetzt.

Externe Meldestelle: Es besteht die Möglichkeit sich an die Landesvolksanwaltschaft zu wenden: landesvolksanwaltschaft@tirol.gv.at

Schriftgröße A A A

Sprachen deutsch

englisch

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18