Umwelt<br />Naturschutz

UMWELT
NATURSCHUTZ

Home UMWELT | VERKEHR UMWELT | NATURSCHUTZ PILZSCHUTZVERORDNUNG | PILZBERATUNG

Tiroler pilzschutzverordnung

(Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 13.09.2005 zum Schutz von wildwachsenden Pilzen, LGBl. Nr. 68/2005)

Verboten ist:

  • das mutwillige Beseitigen, Beschädigen oder Zerstören von wildwachsenden Pilzen oder ihrer Teile (Myzel-System, Fruchtkörper)
  • das Sammeln und Befördern von wildwachsenden Pilzen von mehr als zwei Kilogramm je Person und Tag
  • die Verwendung von Rechen, Haken und ähnlichen mechanischen Hilfsmitteln beim Sammeln von wildwachsenden Pilzen

 

Erlaubt ist:

  • das Sammeln und Befördern von wildwachsenden Pilzen in der Zeit von 07.00 Uhr bis 19.00 Uhr in einer Menge von höchstens zwei Kilogramm pro Person und Tag

Pilzberatung:

Wenn Sie nach dem Schwammerlsuchen Sicherheit über die Genußfähigkeit des Pilzfundes haben möchten, können Sie im Referat Lebensmittelaufsicht/ Marktwesen von Montag bis Freitag während des Parteienverkehrs Ihre Pilze bestimmen lassen.

Hier finden Sie Informationen zum Thema Pilze der Stadt Wien:

www.wien.gv.at/wirtschaft/marktamt/pilze/

 

Schriftgröße A A A

Kontakt

Lebensmittelaufsicht - Marktwesen

Herzog-Siegmund-Ufer 1-3
1. Stock
Tel.: +43 512 5360 4540
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

AnsprechpartnerInnen

Wolfram Lux DW 4541

Andreas Nussbaumer DW 4540

Carmen Schatz DW 4542

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18