Hilde-Zach-Kompositionsstipendien

Die Stadt Innsbruck unterstützt jährlich die Komposition zeitgenössischer Musikwerke von Innsbrucker KomponistInnen.

Dotierung: 7.000 & 3.000 Euro

  • Kompositionsstipendium: 7.000 Euro
  • Förderstipendium Komposition: 3.000 Euro

Die gesamte Fördersumme von 10.000 Euro wird in ein großes Stipendium und in ein Förderstipendium unterteilt. Diese Aufteilung gewährleistet, dass sowohl Werke größeren formalen Zusammenhangs von erfahrenen KomponistInnen als auch Kompositionen junger Talente gefördert werden.

Was wird gefördert?

Zur Förderung von zeitgenössischer Musik unterstützt die Stadt Innsbruck die Komposition von zeitgenössischen Musikwerken von Innsbrucker KomponistInnen. Ziel ist eine dauerhafte und nachhaltige Förderung der Entwicklung zeitgenössischer Musik in Innsbruck. 2013 wurden die Kompositionsstipendien in Hilde Zach-Kompositionsstipendien in Anerkennung und Erinnerung an Innsbrucks ehemaliger Bürgermeisterin umbenannt.

Wer vergibt das Stipendium?

Stadt Innsbruck

Wie bewerbe ich mich?

Sie können sich nicht selbst bewerben. Heimische Musikinstitutionen und Musikeinrichtungen, die im Bereich der zeitgenössischen Musik tätig sind, werden vom Kulturamt der Stadt Innsbruck jährlich wechselnd im Frühjahr eingeladen, je drei Namensvorschläge pro Stipendium einzubringen.

Die aktive Einbindung ansässiger Musikinstitutionen und Musikeinrichtungen soll rasche und qualitätsvolle Uraufführungen der Werke ermöglichen und die Nachhaltigkeit der Förderung garantieren.

Voraussetzung für die Auswahl ist, dass der/die KomponistIn:

  • in Tirol geboren oder
  • in Innsbruck wohnhaft oder
  • in Tirol dauerhaft kreativ oder künstlerisch tätig ist.

Was kann eingereicht werden?

Kompositionen

Wer entscheidet über die Vergabe?

Die Auswahl der geförderten Kompositionsaufträge erfolgt durch eine dreiköpfige, jährlich wechselnde Fachjury, deren Mitglieder aus den Bereichen Musikwissenschaft, Musikvermittlung und Komposition kommen.

Bisherige StipendiatInnen

Hilde-Zach-Kompositionsstipendien 2021

Gratulation zu den Hilde-Zach-Kompositionsstipendien 2021: von links nach rechts Elias Praxmarer (Hauptstipendium), Kulturamtsleitung Dr.in Isabelle Brandauer, Egid Jöchl (Förderstipendium), Stadträtin Mag. Uschi Schwarzl© Stadt Innsbruck / D. Jäger

JahrKompositionsstipendiumFörderstipendium
2021Elias PraxmarerEgid Jöchl
2020Wolfgang MittererJosef Schiechtl
2019Thomas AmannAntonia Manhartsberger
2018Elisabeth SchimanaManuel Zwerger
2017Bernhard GanderAndreas Trenkwalder
2016Michael F. P. HuberJosef Haller
2015Christof DienzJulia Maier
2014Daniel Oliver MoserManuel Delago
2013Wolfgang MittererHannes Kerschbaumer
2012Johannes SiglKatharina Blassnigg
2011Gunter SchneiderMarco Döttlinger

Bis 2010 wurde der Fördertopf in zwei gleichwertige Stipendien aufgeteilt:

JahrKompositionsstipendium 1Kompositionsstipendium 2
2010Ralph SchuttiChristian Reimeir
2009Franz BaurFranz Schreyer
2008Manuela KererNorbert Zehm
2007Thomas AmannJudith Unterpertinger

Zuletzt aktualisiert am 14.07.2022