Streetart

Hier oder auf der Streetart App von Innsbruck erfahren Sie, wo Streetart erlaubt ist, wo Sie sich gegebenenfalls anmelden können und welche Förderungen es gibt.

Wo gibt es Streetart in Innsbruck?

Die Streetart App zeigt die bunte Vielfalt der Murals im Innsbrucker Stadtgebiet und ist zugleich ein Dokumentationsarchiv.

Wo ist Streetart erlaubt?

Die Stadt Innsbruck genehmigt KünstlerInnen einzelne Wände zum Bemalen bzw. Besprühen. Es gibt darunter Flächen, für die man sich extra anmelden muss und andere, die jederzeit bemalt werden können – also Flächen mit und ohne Anmeldung.

Wo sind Flächen ohne Anmeldung?

  • Osteingang des Tivoli-Schwimmbades - Anton-Eder-Straße
  • Prinz-Eugen-Brücke - südseitig
  • Unterführung Ampfererstraße/­Bachlechnerstraße
  • Parkplatz Baggersee Rossau - Container
  • Nordseitige Mauer Freibad Tivoli - Anzengruber Straße

Wo sind Flächen mit Anmeldung?

Olympiastraße westseitig Olympiaworld

Unterführung Universitätsbrücke südseitig

Fußgängerunterführung Museumstraße ÖBB-Trasse (beim PEMA-Turm)

Unterführung Olympiaworld – Kreisverkehr

Nur die Zugänge, nicht der innere Ring.

Schülerhort Dreiheiligen (Jahnstraße 3)

Lahntalweg/Ecke Allerheiligenhofweg

Tiroler Fachberufsschule für Elektrotechnik, Kommunikation und Elektronik (Lohbachufer 6, Innsbruck)

Gibt es Förderungen für Streetart?

Die Stadt Innsbruck fördert Streetart mit dem Streetart Stipendium.

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:
8.00-12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr

Freitag:
8.00-12.00 Uhr

Zuletzt aktualisiert am 22.11.2022