Bauen

BAUEN

Home BAUEN | WOHNEN BAUEN BAUVERFAHREN

BAUVERFAHREN

Nachdem Sie das Bauansuchen eingebracht haben, leiten wir ein Bauverfahren ein und ziehen die für das Verfahren erforderlichen Sachverständigen bei.

Bauansuchen

Bitte suchen Sie um Erteilung einer Baubewilligung bei der Behörde schriftlich an. Einer Baubewilligung bedürfen jedenfalls: 

  • der Neu-, Zu- und Umbau von Gebäuden;
  • die sonstige Änderung von Gebäuden oder Gebäudeteilen, wenn dadurch allgemeine bautechnische Erfordernisse wesentlich berührt werden;
  • die Änderung des Verwendungszweckes von Gebäuden oder Gebäudeteilen, wenn sie auf die Zulässigkeit des Gebäudes oder Gebäudeteiles nach den bau- oder raumordnungsrechtlichen Vorschriften von Einfluss sein kann;
  • die Verwendung von bisher anderweitig verwendeten Gebäuden, Wohnungen oder sonstigen Gebäudeteilen als Freizeitwohnsitz;
  • die Errichtung und die Änderung von sonstigen baulichen Anlagen, wenn dadurch allgemeine bautechnische Erfordernisse wesentlich berührt werden.
  • die Errichtung von baulichen Anlagen verübergehenden Bestandes

 

Hier finden Sie die entsprechenden Formulare:

Bauansuchen (Excel)                       Bauansuchen (pdf)

Baubeschreibung (Excel)                 Baubeschreibung (pdf)

Bauansuchen mit Baubeschreibung (pdf)

nach oben

Zeltbewilligungen

Die Errichtung von Zelten und dergleichen ist eine bewilligungspflichtige Baumaßnahme und bedarf einer Baubewilligung. Bitte legen Sie dem Bauansuchen eine Beschreibung der technischen Ausführung und eine planliche Darstellung des betreffenden Zeltes sowie einen Lageplan bei. Weiters ist ein statischer Nachweis über die Standfestigkeit des Zeltes beizulegen. Zudem müssen Sie bei Verwendung von Gasflaschen für die Zubereitung von warmen Speisen die hiefür entsprechenden Bestimmungen einhalten.

Hier finden Sie das entsprechende Formular (Excel)         Formular (pdf)

nach oben

Bauanzeige

Anzeigepflichtige Bauvorhaben sind kleinere Baumaßnahmen, welche nicht der Bewilligungspflicht unterliegen. Bitte bringen Sie eine Bauanzeige bei der Behörde schriftlich in zweifacher Ausfertigung samt den entsprechenden Planunterlagen ein. Anzeigepflichtig sind z.B. die Änderungen von Gebäuden sowie die Errichtung und die Änderung von sonstigen baulichen Anlagen, sofern sie nicht der Bewilligungspflicht unterliegen, größere Renovierungen, das Anbringen von Werbeeinrichtungen an baulichen Anlagen, das Anbringen von Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlagen, welche nicht in die Dachfläche integriert sind bzw. eine Fläche über 20 m² aufweisen, Balkonverglasungen und untergeordnete Bauteile, Stützmauern und Einfriedungen bis 2 Meter Höhe, Terrassen und Pergolen, Städel, Bienenhäuser, Folientunnel und Sportplätze.

Hier finden Sie das entsprechende Formular (Excel)         Formular (pdf)

nach oben

Abbruchanzeige

Für den Abbruch von Gebäuden oder Gebäudeteile müssen Sie vor Beginn des Abbruches schriftlich eine Abbruchsanzeige einbringen. Der Abbruchanzeige müssen Sie einen Lageplan und eine Beschreibung der technischen Ausführung des Abbruchs, der Sicherungsmaßnahmen und der abschließenden Vorkehrungen anschließen.

Hier finden Sie das entsprechende Formular (Excel)         Formular (pdf)

nach oben

Werbeeinrichtungen

Die Errichtung, Aufstellung und Änderung von frei stehenden Werbeeinrichtungen innerhalb geschlossener Ortschaften müssen Sie der Behörde schriftlich anzeigen, sofern hierfür nicht eine Bewilligung nach § 14 Abs. 1 lit. e des Tiroler Stadt- und Ortsbildschutzgesetzes 2003 erforderlich ist. Der Anzeige sind ein Lageplan, eine Beschreibung der technischen Ausführung und eine planliche Darstellung der betreffenden Werbeeinrichtung in zweifacher Ausfertigung anzuschließen.

Hier finden Sie das entsprechendeFormular (Excel)         Formular (pdf)

 

Keiner Anzeige bedürfen frei stehenden Anlagen mit Hinweisen auf vorübergehende Veranstaltungen und frei stehenden Anlagen zum Anschlagen von Plakaten durch Gruppen, die sich an der Wahlwerbung aufgrund landes- oder bundesrechtlicher Vorschriften beteiligen, sofern sie innerhalb von sechs Wochen vor dem Beginn der Veranstaltung oder des Wahltages errichtet oder aufgestellt und spätestens zwei Wochen nach dem Ende der Veranstaltung oder des Wahltages entfernt werden.

nach oben

Antennentragmasten

Die Errichtung und die wesentliche Änderung von Antennentragmasten innerhalb geschlossener Ortschaften müssen Sie der Behörde schriftlich anzeigen, sofern hierfür nicht eine Bewilligung nach § 14 Abs. 1 lit. g des Tiroler Stadt- und Ortsbildschutzgesetzes 2003 erforderlich ist. Der Anzeige sind ein Lageplan und eine zur Beurteilung der Auswirkungen des angezeigten Vorhabens auf das Orts- und Straßenbild ausreichende Beschreibung und planliche Darstellung des Vorhabens in zweifacher Ausfertigung anzuschließen.

Hier finden Sie das entsprechende Formular (Excel)         Formular (pdf)

nach oben

Keine Genehmigungs- und Anzeigepflicht

Keiner Genehmigung- und Anzeigepflicht unterliegen Baumaßnahmen im Inneren von Gebäuden, wenn dadurch allgemeine bautechnische Erfordernisse nicht wesentlich berührt werden, wie z.B.

  • der Austausch von Fenstern und Balkontüren, wenn durch diese Maßnahmen die äußere Gestaltung des Gebäudes nicht wesentlich berührt wird
  • Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an baulichen Anlagen, wenn dadurch allgemeine bautechnische Erfordernisse nicht wesentlich berührt werden
  • die Errichtung und Änderung von Einfriedungen bis zu einer Höhe von insgesamt 1,50 Metern und von Stützmauern bis zu einer Höhe von 1 Meter außer gegenüber Verkehrsflächen
  • die Errichtung, Aufstellung und Änderung von frei stehenden Werbeeinrichtungen außerhalb geschlossener Ortschaften
  • die Anbringung von Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlagen bis zu einer Fläche von 20 m² an baulichen Anlagen, sofern sie in die Dachfläche oder Wandfläche integriert sind oder der Parallelabstand des Sonnenkollektors bzw. der Photovoltaikanlage zur Dach- bzw. Wandhaut an keinem Punkt der Außenfläche der Anlage 30 cm übersteigt
  • die Errichtung und Änderung von Geräteschuppen, Holzschuppen und dergleichen bis zu einer Grundfläche von 10 m² und einer Höhe von 2,80 Metern, sofern sie vom betreffenden Bauplatz oder einer Verkehrsfläche aus an zumindest drei Seiten von außen zugänglich sind.

nach oben

Schriftgröße A A A

Kontakt

Bau, Brandschutz

Maria-Theresien-Straße 18
3. Stock
Tel.: +43 512 5360 3116
Fax.: +43 512 5360 1762
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-10.00 Uhr

AnsprechpartnerInnen

Ing. Ernst Anthofer (Gewerbegebiet - Mühlau, Arzl; O-Dorf)DW 4158

Ing. Martin Exenberger (Höttinger Au, Kliniken)DW 4180

Ing. Kurt Guggenberger (Rossau-Industriezone, Amras)DW 4151

Ing. Karin Helbok (Wilten Süd, Sieglanger, Mentlberg)DW 4188

Ing. Hubert Kluge (Innere Stadt, Altstadt)DW 4152

Ing. Bernhard Maierhofer (Hötting Ost, Sadrach)DW 4154

Ing. Michael Maldoner (Reichenau, Block Saggen)DW 4164

Ing. Markus Ott (Wilten Mitte)DW 4184

Ing. Karoline Rofner (Pradl, Dreiheiligen)DW 4149

Ing. Gerhard Schranz (Hötting West, St.Nikolaus)DW 4150

Ing. Thomas Winterle (Vill, Igls, Wilten Ost, Sillhöfe)DW 4147

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 (0) 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr