Verhaltensrichtlinie

VERHALTENSRICHTLINIE

Home AMT | VERWALTUNG VERHALTENSRICHTLINIE

VERHALTENSRICHTLINIE FÜR DEN ORDNUNGSGEMÄSSEN DIENST BEIM STADTMAGISTRAT INNSBRUCK

Unser Leitbild

Wie wollen wir gesehen werden?

Wir sind ein moderner Dienstleistungsbetrieb, der kompetent, wirtschaftlich und nachhaltig arbeitet.

Unser Leitziel

Was wollen wir erreichen?

Unsere Leistungen sollen von den BürgerInnen anerkannt, geschätzt und akzeptiert werden. Wir hinterfragen sie regelmäßig auf Bedarf, Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Wir sorgen für ein geordnetes Zusammenleben in der Stadt und erbringen für die BürgerInnen Leistungen der Daseinsvorsorge.

Der umweltschonende und effiziente Umgang mit Energie und Ressourcen in allen Bereichen unseres Handelns ist uns dabei Verpflichtung. Wir möchten so den BürgerInnen größtmöglichen Nutzen bringen und tragen damit zur Lebensqualität der Stadt bei.

Unsere Werte

MitarbeiterInnenorientierung – BürgerInnenorientierung – Wirtschaftlichkeit – Nachhaltigkeit

Verhaltensrichtlinie für den ordnungsgemäßen Dienst beim Stadtmagistrat Innsbruck

Immer wieder stolpert die/der aufmerksame Leserin/Leser bzw. die/der Mitarbeiterin/Mitarbeiter in letzter Zeit über den Begriff "Verhaltenskodex" oder den englischen Ausdruck "Compliance". Was versteht man unter diesem englischen Begriff? Was bedeutet "Compliance"? Und was bedeuten die folgenden "Verhaltensrichtlinien" für mich als Mitarbeiterin/Mitarbeiter des Stadtmagistrates Innsbruck?

Definition:

Der Begriff "Compliance" stammt von dem Englischen Wort "to complay with" und heißt übersetzt so viel wie "einhalten, beachten, berücksichtigen". Nun, wird man sagen, ist es doch selbstverständlich, dass Gesetze und Verordnungen eingehalten werden, wozu also "Compliance"? Durch das Regelwerk der "Compliance" sollen Strukturen geschaffen werden, die einerseits über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehen und die es andererseits den MitarbeiterInnen ermöglichen sollen, sich innerhalb dieser Strukturen zurecht zu finden. Die Compliance-Richtlinie soll eine Verhaltensrichtlinie bilden, an Hand derer sich der Stadtmagistrat Innsbruck nach außen hin präsentiert und die gleichzeitig den MitarbeiterInnen die Möglichkeit bietet, den BürgerInnen der Stadt korrekt und im Einklang mit den "Grundprinzipien des Unternehmens Stadt" zu begegnen.

Die Veröffentlichung der Verhaltensrichtlinie soll gewährleisten, dass sich jede/jeder Mitarbeiterin/Mitarbeiter, von den Führungskräften bis zu den FerialpraktikantInnen, den "Grundsätzen des Unternehmens Stadt" entsprechend verhält. Dadurch soll unter anderem gesichert sein, dass von vornherein dem Ruf der Stadt Innsbruck schadende und auch gefährliche Praktiken vermieden werden und Sachverhalte, wie beispielsweise Korruption, Datenschutzverletzung etc., im Vorfeld eindeutig definiert und damit negativen Entwicklungen entgegen gewirkt werden kann.

Die Verhaltensrichtlinie soll keine zusätzliche Kontrolle durch die Führungsebene auslösen, sondern ist als "Hilfe-Funktion" für die MitarbeiterInnen gedacht. Diese sollte von den MitarbeiterInnen in allen Zweifelsfällen in Anspruch genommen werden.

Zusammenfassend dient die Verhaltensrichtlinie dem guten Ruf des Stadtmagistrates Innsbruck. Es soll auch in Zukunft gewährleistet sein, dass die/der Einzelne weiterhin stolz sein kann, im "Unternehmen Stadt" beschäftigt zu sein.

Geltungsbereich:

Die vorliegende Verhaltensrichtlinie gilt für alle MitarbeiterInnen des Stadtmagistrates Innsbruck.

Umsetzung:

Wie bereits eingangs ausgeführt, hat sich die Stadt Innsbruck als moderner Dienstleistungsbetrieb verpflichtet, die Anliegen der BürgerInnen kompetent und effizient zum Wohl der Allgemeinheit zu erfüllen. Diese Verhaltensrichtlinie soll ein weiterer Schritt in der Umsetzung dieses dynamischen Zieles sein.

Im Folgenden werden nun die einzelnen Bereiche der Verhaltensrichtlinie des Stadtmagistrates Innsbruck näher ausgeführt:

  1. Korruption (strafrechtliche Korruptionsbestimmungen)
  2. datenschutzrechtliche Vorschriften
  3. Umgang mit Parteien und Parteienvertretern
  4. Umgang mit öffentlichen Aufträgen
  5. Umgang mit Schadensfällen
  6. Umgang mit Medien

Geschäftsordnung zur Umsetzung der Verhaltensrichtlinie für den ordnungsgemäßen Dienst beim Stadtmagistrat Innsbruck

      Geschäftsordnung

Organisation zur Umsetzung der Verhaltensrichtlinien für den ordnungsgemäßen Dienst im Stadtmagistrat Innsbruck

Compliance-Beauftragte des Stadtmagistrates Innsbruck
Frau Mag.a Carina Wallnöfer-Meisinger/Amt für Präsidialangelegenheiten 

stellvertretende Compliance-Beauftragte des Stadtmagistrates Innsbruck
Frau Dr.in Margit Bock-Kasseroller/Amt für Präsidialangelegenheiten


Die Beauftragte und ihre Stellvertreterin sind unter

Stadtmagistrat Innsbruck
Magistratsabteilung I
Amt für Präsidialangelegenheiten
„Compliance-Beauftragte/r“
Maria-Theresien-Straße 18
6020 INNSBRUCK

oder per E-Mail unter compliance@innsbruck.gv.at erreichbar.

Schriftgröße A A A

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr