Statistiken<br />Zahlen

STATISTIKEN
ZAHLEN

Preise | Preisindizes

Durchschnittspreise für Brot, Milch und ZuckerPreise, Löhne und Gehälter spielen im Leben der Menschen eine große Rolle. Für die meisten ist gerade die Entwicklung der Preise für Konsumgüter hautnah spürbar. Ihre Veränderung schlägt sich ungewollt in jeder Geldbörse nieder. Ob beim täglichen Einkauf oder bei der Planung von größeren Anschaffungen, an den Preisen gibt es, bewusst oder unbewusst, kein Vorbeikommen.

Preisindizes messen die Preisentwicklung im Zeitablauf und werden zumeist in kurzen Abständen (monatlich, quartalsweise) berechnet. Der wohl bedeutsamste ist der Verbraucherpreisindex (VPI), der das Ausmaß der durchschnittlichen Preisveränderungen von Waren und Dienstleistungen für den Konsumenten widerspiegelt. Der VPI, der als Maßstab für die Inflation gilt, wird u.a. auch für die Wertsicherung von Geldbeträgen (Mieten, Unterhaltszahlungen, Versicherungsverträgen etc.) und als Orientierung für Gehaltsverhandlungen, Pensionsfortschreibungen usw. verwendet. Mithilfe des Indexrechners können auf einfache Art und Weise sowohl prozentuelle Veränderungen innerhalb eines selbst definierbaren Zeitraumes errechnet, als auch Schwellenwertberechnungen (z.Bsp. „ob und wann eine 5%-Steigerung erreicht wurde“) durchgeführt werden.

Breiter Raum wird weiters der Entwicklung der Immobilienpreise eingeräumt. Die dabei angegebenen Preise verstehen sich als ein statistisch errechneter Durchschnittswert. Selbstverständlich können in der Praxis höhere oder niedrigere Preise für Einzelobjekte erzielt werden. Bei den Durchschnittsmieten handelt es sich um Nettomieten pro Quadratmeter ohne Betriebskosten und ohne gesetzliche Umsatzsteuer.Auch die publizierten Durchschnittsverkaufspreise sind umsatzsteuerneutral.

 

Preis- und Kostenindizes
(auf der Homepage der Statistik Austria)

Überblick
Verbraucherpreisindex (VPI)

Indexrechner (Wertsicherungsrechner)
Kurzanleitung für den Wertsicherungsrechner
Handbuch für den Wertsicherungsrechner

 

Inflationsraten
Inflationsraten ab 1947

 

Durchschnittspreise
Durchschnittspreise ausgewählter Waren in Innsbruck
Entwicklung der Durchschnittspreise für ausgewählte Waren seit 1950

 

Immobilienpreise
Baugrundstücke für freistehende Einfamilienhäuser (600 - 800 m²)
Einfamilienhäuser 2002 - 2014
Einfamilienhäuser ab 2015


Grundstücke für Betriebsansiedlung
Miete für Büroflächen
Miete für Geschäftslokale


Mietwohnungen (frei vereinbarter Mietzins)
Eigentumswohnungen - Erstbezug 2002 - 2014
Eigentumswohnungen - Erstbezug ab 2015
Gebrauchte Eigentumswohnungen 2002 - 2014
Gebrauchte Eigentumswohnungen ab 2015


Erstverkauf und Wiederverkauf von Wohnungen
Erstverkauf und Wiederverkauf von Wohnungen nach Fläche und Preis
Erstverkauf und Wiederverkauf von Wohnungen nach Lage und Preis

 

Schriftgröße A A A

Kontakt

Statistik und Berichtswesen

Anichstraße 5 a
5. Stock
Tel.: +43 512 5360 4554
Fax.: +43 512 5360 1716
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr, Mo-Do 13.00-17.00 Uhr

AnsprechpartnerInnen

MMag. Dr. Mathias Behmann DW 4554

Thomas Förg DW 4553

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr