Schwangerschaft<br />Geburt

SCHWANGERSCHAFT
GEBURT

Home LEBEN | SOZIALES SCHWANGERSCHAFT | GEBURT

Schwangerschaft | Geburt

Wenn Sie Ihr erstes Kind erwarten, wird sich in Ihrem Leben Vieles ändern. Ein Kind ist immer eine große Bereicherung.

Grund zur Freude haben alle Neo-Eltern aus Innsbruck: Sie werden bei der Anmeldung der Neugeborenen am Innsbrucker Standesamt/Meldeamt mit einem „Willkommensgeschenk“ überrascht. Dabei handelt es sich um eine Dokumentenmappe im kindgerechten Design, in der Sie die ersten behördlichen Dokumente Ihres neugeborenen Kindes aufbewahren können. 

Um Ihnen und Ihrem Kind den Start etwas zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Behördenschritte zusammengefasst.

Für Sie auf help.gv.at gefunden:

Ersatzzeiten (nur im Altrecht)

Für Personen, die bis 31. Dezember 1954 geboren sind, werden die Versicherungszeiten in Beitragszeiten und Ersatzzeiten unterschieden. 

Ersatzzeiten sind solche Zeiten, für die ein Beitrag grundsätzlich nicht entrichtet wurde, die aber trotzdem als Versicherungsmonate gelten. Damit Ersatzzeiten anerkannt werden, muss grundsätzlich mindestens ein Beitragsmonat vorliegen.

Die Sozialversicherungsgesetze berücksichtigen mit der Gewährung von Ersatzzeiten, dass jemand zu einer bestimmten Zeit nicht in der Lage war, Pflichtversicherungszeiten zu erwerben.

BEISPIEL
  • Zeiten der Kindererziehung
  • Zeiten des Wochengeldbezugs
  • Zeiten des Krankengeldbezugs ab dem 1. Jänner 1971
  • Zeiten des Bezugs einer Geldleistung aus der Arbeitslosenversicherung und des Bezugs aus Sonderunterstützungen ab dem 1. Jänner 1971
  • Zeiten des Präsenzdienstes und des Zivildienstes
  • Schul-, Studien- und Ausbildungszeiten
  • Zeiten der Ausübung einer Beschäftigung im Betrieb der Eltern, Großeltern, Wahl- oder Stiefeltern, die bei früherem Wirksamkeitsbeginn des ASVG die Pflichtversicherung in der Pensionsversicherung begründet hätte
  • Zeiten einer bestimmten Tätigkeit vor Einführung der Pflichtversicherung

Weiters gelten besondere Regelungen für Personen, die vom nationalsozialistischen Regime benachteiligt wurden und für Volksdeutsche.

Rechtsgrundlagen

Stand: 01.01.2019
Hinweis
Abgenommen durch:
Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Schriftgröße A A A

Standesamt und Staatsbürgerschaft

Standesamt und Staatsbürgerschaft

Maria-Theresien-Straße 18
1. Stock
Tel.: +43 512 5360 1201
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Do 8.00-15.00 Uhr
Fr 8.00-12.00 Uhr

 

AnsprechpartnerInnen

Claudia Dullnig - DW 1111

Marion Kukla-Karnaßnig - DW 1102

Alexander Majorkovits - DW 1105

Sabine Peinstingl - DW 1208

Anita Strobl - DW 1109

Florian Watzdorf - DW 1107

Mehr zum Thema

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Bitte beachten Sie: Der Parteienverkehr wird auf das Notwendigste reduziert.

Telefon +43 512 5360 0
kontakt@innsbruck.gv.at