Schwangerschaft<br />Geburt

SCHWANGERSCHAFT
GEBURT

Home LEBEN | SOZIALES SCHWANGERSCHAFT | GEBURT

Schwangerschaft | Geburt

Wenn Sie Ihr erstes Kind erwarten, wird sich in Ihrem Leben Vieles ändern. Ein Kind ist immer eine große Bereicherung.

Grund zur Freude haben alle Neo-Eltern aus Innsbruck: Sie werden bei der Anmeldung der Neugeborenen am Innsbrucker Standesamt/Meldeamt mit einem „Willkommensgeschenk“ überrascht. Dabei handelt es sich um eine Dokumentenmappe im kindgerechten Design, in der Sie die ersten behördlichen Dokumente Ihres neugeborenen Kindes aufbewahren können. 

Um Ihnen und Ihrem Kind den Start etwas zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Behördenschritte zusammengefasst.

Für Sie auf help.gv.at gefunden:

Oberösterreichische Krankenhäuser mit speziellen Baby-Urkundenservices bzw. Babypoint

HINWEIS
Im Folgenden finden sich die Informationen bezüglich der speziellen Baby-Urkundenservices in Krankenhäusern, die die HELP-Redaktion im Sommer 2015 bzw. im Sommer 2017 erhoben hat. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.
Krankenhaus Standesamtliche Leistung
Krankenhaus St. Josef Braunau
  • Keine speziellen Baby-Urkundenservices bzw. kein Babypoint
Landeskrankenhaus Freistadt
  • Keine speziellen Baby-Urkundenservices bzw. kein Babypoint
Kepler Universitätsklinikum Linz
  • Keine speziellen Baby-Urkundenservices bzw. kein Babypoint
  • Es liegt jedoch ein Informationsblatt über die ersten Schritte zur Beurkundung im Krankenhaus auf.
Konventhospital
der Barmherzigen Brüder Linz
  • Keine speziellen Baby-Urkundenservices bzw. kein Babypoint
  • Es liegt jedoch ein Informationsblatt über die ersten Schritte zur Beurkundung im Krankenhaus auf.
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz 
  • Keine speziellen Baby-Urkundenservices bzw. kein Babypoint
  • Es liegt jedoch ein Informationsblatt über die ersten Schritte zur Beurkundung im Krankenhaus auf.
Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried im Innkreis
  • Keine Außenstelle des Standesamtes im Krankenhaus
  • Möglichkeit zur Abgabe der erforderlichen Unterlagen im Krankenhaus
  • Krankenhaus leitet die Unterlagen an das Standesamt weiter
  • Selbstabholung folgender vorbereiteter bzw. fertiggestellter Urkunden des Neugeborenen am Standesamt:
    • Geburtsurkunde
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • Meldebestätigung
  • Ist jedoch eine Unterschrift mit Gegenzeichnung des Standesbeamten erforderlich (z.B. bei der Niederschrift der Anerkennung der Vaterschaft bei unehelichen Kindern, Namensbestimmung Familienname Kind, Erklärung der gemeinsamen Obsorge) bedarf es eines Behördenweges beider Elternteile zum Standesamt.
  • Bei unehelichen Kindern kann auf Wunsch am Standesamt eine gemeinsame Obsorgeerklärung der Eltern für das Kind erstellt werden, beide Elternteile müssen hierzu gleichzeitig anwesend sein. Die Erklärung der gemeinsamen Obsorge wird dann an das zuständige Gericht weitergeleitet.

  • Im Zuge der Geburtsbeurkundung wird automatisch das zuständige Finanzamt (Familienbeihilfe) und die oberösterreichische Gebietskrankenkasse über die Geburt informiert.
Landeskrankenhaus Rohrbach
  • Keine Außenstelle des Standesamtes im Krankenhaus
  • Möglichkeit zur Abgabe der erforderlichen Unterlagen im Krankenhaus (Infomappe wird den Eltern bereits bei der Geburtsvorbereitung übergeben)
  • Krankenhaus leitet die abgegebenen Dokumente bzw. Unterlagen an das Standesamt weiter (bei dieser Gelegenheit können auch alle Wünsche betreffend Namensgebung, gemeinsamer Obsorge udgl. bekannt gegeben werden)
  • Selbstabholung und eventuell noch erforderliche Unterfertigung folgender vorbereiteter bzw. fertiggestellter Niederschriften und Urkunden für das Neugeborene von der Mutter bzw. den Eltern am Standesamt:
    • Geburtsurkunde
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • Meldebestätigung
    • Beurkundung der kindesnamensrechtlichen Erklärung
    • Beurkundung über die Anerkennung der Vaterschaft (bei unehelichen Kindern)
    • Niederschrift über die Erklärung der gemeinsamen Obsorge (bei unehelichen Kindern)
  • Im Zuge der Geburtsbeurkundung wird automatisch der Kinder- und Jugendhilfeträger (früher Jugendwohlfahrtsträger genannt – Bezirkshauptmannschaft), das zuständige Finanzamt (Familienbeihilfe) und die Gebietskrankenkasse (Hauptverband) über die Geburt informiert.
Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck 
  • Keine Außenstelle des Standesamtes im Krankenhaus
  • Möglichkeit zur Abgabe der erforderlichen Unterlagen im Krankenhaus
  • Krankenhaus leitet die Unterlagen an das Standesamt weiter
  • Selbstabholung folgender vorbereiteter bzw. fertiggestellter Urkunden des Neugeborenen von dem Standesamt (nach telefonischer Verständigung):  
    • Geburtsurkunde
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • Meldebestätigung
  • Für Vaterschaftsanerkennungen muss mit der Mutter und dem Anerkennenden ein Termin vereinbart werden.
Klinikum Wels-Grieskirchen
  • Eine Mitarbeiterin des Standesamtes ist jeden Tag bis zu einer Stunde anwesend. 
  • Erforderliche Unterlagen zur Ausstellung der Urkunden des Babys müssen mitgebracht werden
  • Am nächsten Tag werden folgende Unterlagen direkt im Krankenhaus übergeben 
    • Geburtsurkunde
    • Staatsbürgerschaftsnachweis
    • Meldebestätigung
  • Nach vorheriger Terminvereinbarung besteht auch die Möglichkeit zur Unterfertigung von Vaterschaftsanerkenntnissen bzw. zur Abgabe kindesnamensrechtlicher Erklärungen.
Stand: 11.09.2015
Hinweis
Abgenommen durch:
oesterreich.gv.at-Redaktion

Schriftgröße A A A

Standesamt und Staatsbürgerschaft

Standesamt und Staatsbürgerschaft

Maria-Theresien-Straße 18
1. Stock
Tel.: +43 512 5360 1201
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Do 8.00-15.00 Uhr
Fr 8.00-12.00 Uhr

 

AnsprechpartnerInnen

Claudia Dullnig - DW 1111

Marion Kukla-Karnaßnig - DW 1102

Alexander Majorkovits - DW 1105

Sabine Peinstingl - DW 1208

Anita Strobl - DW 1109

Florian Watzdorf - DW 1107

Mehr zum Thema

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Bitte beachten Sie: Der Parteienverkehr wird auf das Notwendigste reduziert.

Telefon +43 512 5360 0
kontakt@innsbruck.gv.at