Veranstaltungen

VERANSTALTUNGEN

ELTERN-KIND-HEUTE

Vorträge für Eltern

Das Amt für Kinder, Jugend und Generationen veranstaltet öffentliche und kostenlose Vorträge für Eltern und Interessierte im Rahmen des "Eltern-Kind-heute?!"-Projekts.

Projektdetails finden Sie hier.

Die Vorträge starten wieder mit Jänner 2020! 

Hier die Vortragsübersicht von 2019:

 

Kommunikation mit dem Kind
Oder: Warum mein Kind mich nicht hören kann

Iris van den Hoeven, BA liefert Antworten auf folgende Fragen:

  • Wieso hören manche Kinder bei der ersten leisen Andeutung auf ihre Eltern, während man bei manchen selbst mit dem Megaphone nichts erreichen kann?
  • Wie kann ich mit meinem Kind kommunizieren, dass das was ich sage auch bei ihnen ankommt?
  • Wie kann ich es durch die Art der Kommunikation in seiner Problemlösekompetenz stützen und stärken?
  • Welche Wege gibt es aus der Schimpf- und Nörgelfalle?
  • Wozu sind Grenzen (sind sie gut?) und wie sollten sie gesetzt werden?
  • ... und wie war das nochmal mit den Konsequenzen?

Lassen Sie sich auf einen spannenden Perspektivenwechsel ein und freuen sich auf mehr Leichtigkeit und Gelassenheit im Erziehungsalltag. Damit wir unsere Kinder genießen können.

Donnerstag, 04. April 2019, 19:00 Uhr, Pfarrsaal Allerheiligen
Montag, 08. April 2019, 18:30 Uhr, KG Integrativer, Ing.-Etzel-Str. 71

Kinder sicher alleine unterwegs

Sobald Kinder zu Schulkindern werden, müssen sie bestimmte Strecken alleine bewältigen. Das ist zum Ersten gut und wichtig für ihre Entwicklung, zum Zweiten aber auch für die Eltern oft mit einem unguten Gefühl verbunden. Iris van den Hoeven, BA informiert und erklärt Fragen wie:

  • ?Wie können Eltern ihre Kinder vorbereiten, damit es gut und sicher alleine unterwegs ist?
  • Wie kann man es schützen und stärken und womit verunsichern und schwächen wir unsere Kinder?
  • Auf welche Situationen sollte mein Kind vorbereitet sein und gibt es Tricks und Mittel, die uns in dieser Zeit hilfreich sein könnten?
     

Freitag, 12. April 2019, 17:00 Uhr, KG Hötting-West, Franz-Baumann-Weg 10

Wie sich nörgeln, schimpfen und strafen vermeiden lässt

Ein Vortrag der Eltern dabei unterstützt die Entwicklung ihrer Kinder besser zu verstehen, zu fördern und Verhaltensauffälligkeiten vorzubeugen und entgegenzuwirken.

Dabei befassen sich Iris van den Hoeven, BA mit Fragen und Antworten zu folgenden Schwerpunkten:

  • Wodurch entsteht problematisches Verhalten bei Kindern, was sind die häufigsten „Erziehungsfallen" und wie kann man diese umgehen?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, bereits eingespieltes Problemverhalten wieder aufzulösen?
  • Wie sieht kompetentes Handeln in schwierigen Situationen konkret aus? Welche Schritte müssen gesetzt werden um von einer ersten Intervention zu einer langfristigen Problemlösung zu gelangen?

Viele wissenschaftlich fundierte Tipps, Tricks und Denkanstöße verhelfen zu einer Erleichterung und Bereicherung des Erziehungsalltags.

Donnerstag, 02. Mai 2019, 15:00 Uhr, KG Burghard-Breitner-Straße, Hnr. 20
Montag, 06. Mai 2019, 19:00 Uhr, KG Pechegarten, Leopoldstraße 43

Digitale Medien schon im Kindergarten

Einsatz und Sinnhaftigkeit von digitalen Medien im Kindergartenalter werden zu Recht stark angezweifelt. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, wie neue Medien schon in der Elementarpädagogik sinnvoll eingesetzt werden können. Auf die Methode kommt es an! Wie beeinflussen Medien Kinder im Kindergartenalter? Welche Gefahren und Chancen bieten digitale Medien? Welche Möglichkeiten gibt es, neue Medien zu Hause oder im Kindergarten sinnvoll einzusetzen?

Montag, 20. Mai 2019, 19:30 Uhr, KG Reichenau, Wörndlestr. 4

ALLEINerziehend. Was dir, mir, uns gut tut

Immer mehr Kinder werden in sogenannten "Ein-Eltern-Familien" groß. Ungleich mehr Eltern empfinden sich unabhängig vom offiziellen Familienstatus als alleine erziehend. Iris van den Hoeven, BA referiert zu Fragen wie "Was braucht mein Kind? Was brauche ich? Was tut uns beiden gut?"

Montag, 24. Juni 2019, 19:00 Uhr, SH Angergasse, Hnr. 20 (Dieser Termin wurde von Mai auf Juni verschoben!)

Grenzen zeigen uns den Weg

Müssen wir unseren Kindern Grenzen aufzeigen? Und wenn ja, wie und welche? Was macht Grenzen-Setzen zu einer nicht beGRENZENDEN Möglichkeit unsere Kinder in ihrer Entwicklung zu bestärken und zu begleiten? Was hat Grenzen-Setzen mit Reslienz (seelische Widerstandskraft) und Selbstfürsorge zu tun? Und wie können wir im Erziehungsalltag unseren Kindern Johann Wolfgang von Goethes „Wurzeln und Flügel“ mitgeben? Iris van den Hoeven, BA gibt Antworten auf diese Fragen sowie hilfreiche Tipps und Tricks!

Mittwoch, 20. März 2019, 16:00 Uhr, KG Reichenau-Süd,Prof-Martin-Spörr-Str. 4
Mittwoch, 12. Juni 2019, 17:30 Uhr, KG Sieglanger, Weingartnerstr. 26
Dienstag, 18. Juni 2019, 09:00 Uhr, KG Innerkoflerstraße, Hnr. 9

Werkzeugkiste für den Familienalltag

Iris van den Hoeven spricht im Elternvortrag über gängige kleine Tipps und praktische Anregungen um den Erziehungsalltag zu erleichtern. Themen sind "Verwöhnen" - wo liegt der Unterschied zwischen liebevoller Erziehung und Verwöhnen? Das Thema Grenzen setzen, Trotzphasen, Geschwisterstreit und klassische Erziehungsfallen, in welche wir oft unbewusst tappen.

Freuen Sie sich über einen spannenden Vortrag und erfahren Sie, was Eltern beitragen können, damit aus ihren Kindern glückliche Erwachsene werden.

Montag, 17. Juni 2019, 09:30 Uhr, KG Pradl, Pembaurstr. 20 (Dieser Termin wurde von Mai auf Juni verschoben!)

Handy, Internet und PC im Kinderzimmer

Computerspiele und Co. machen Spaß, entspannen, eröffnen den Kindern neue Lebensräume, und man kann einiges dabei "lernen", hört man immer wieder. Doch "wie viel, ab wann und was?" fragen sich viele Eltern. Gerade durch den Schulbeginn sind Kinder vielen neuen Einflüssen ausgesetzt. Auch Handys werden schon zum Austausch von Videos mit Gewaltinhalten verwendet. Dr.in Karin Urban zeigt, was Eltern tun können um ihren Kindern einen verantwortlichen Umgang mit neuen Medien zu vermitteln.

Mittwoch, 26. Juni 2019, 18:30 Uhr, SH Hötting-West, Franz-Baumann-Weg 10

Verhaltensoriginelle Kinder verstehen

Was wollen uns Kinder durch »schwierige« Verhaltensweisen sagen? Kinder zeigen durch ihr Verhalten, wie es ihnen innerpsychisch geht. Kinderängste, Trotzphasen, Trennungsschwierigkeiten von der geliebten Bezugsperson und andere Verhaltensweisen, kommen in der »normalen« Entwicklung vor. Doch ab wann spricht man von »Verhaltensauffälligkeiten«? Ab wann leiden das Kind und sein Umfeld an einem bestimmten Verhalten?  MMag. Flora Papanthimou gibt hierzu ausführliche Antworten. 

Donnerstag, 27. Juni 2019, 18:30 Uhr, SH O-Dorf, An-der-Lan-Str. 40

 

 
 

 


 

 

Schriftgröße A A A

Kontakt

Kinderbetreuungseinrichtungen

Maria-Theresien-Straße 18
4. Stock
Tel.: +43 512 5360 4218
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 07.00 - 17.30 Uhr
Freitag 07.00 - 12.00 Uhr