Kulturprojekte

KULTURPROJEKTE

Home BILDUNG | KULTUR KULTURPROJEKTE INNSBRUCK LIEST#YOUTH

Innsbruck liest #youth

Parallel zur langjährigen Literaturaktion "Innsbruck liest", wobei 10.000 Gratis-Exemplare eines Buches an die Innsbrucker Bevölkerung verschenkt werden, findet ab 2016 eine ähnliche Leseinitiative an Innsbrucks Schulen statt. Bei Innsbruck liest #YOUTH erhielten im ersten Jahr alle Jugendlichen der 7.-10. Schulstufen in Innsbruck ein Gratis-Exemplar eines ausgewählten Jugendbuches. Nach einer erfolgreichen Feedback-Runde unter den Lehrerinnen und Lehrern erfolgt ab dem Schuljahr 2017/18 die Buchauswahl und Verteilung jährlich abwechselnd für die 6.-8. Schulstufen sowie 9.-11. Schulstufen.
Ziele der Initiative sind Jugendliche auf Literatur neugierig zu machen und zum Lesen zu motivieren sowie diese mit aktuellen Themen, die ihre Altersgruppe betreffen, in Berührung zu bringen und zur inhaltlichen Auseinandersetzung zu animieren.

Vorgaben für die Buchauswahl

- Zielgruppe: 6.-8. Schulstufen (Schuljahre 2018/19, 2020/21, etc.) bzw.
                     9.-11. Schulstufen (Schuljahre 2017/18, 2019/20, etc.)
- gut lesbar und literarisch/pädagogisch anspruchsvoll
- inhaltlich besondere Nähe und Aktualität für Jugendliche und junge Erwachsene
- Buch soll SchülerInnen sowohl im Literaturunterricht als auch in der Freizeit zum Lesen animieren und ihre literarische Kompetenz fördern
- nur Bücher einer lebenden Autorin oder eines lebenden Autors aus dem deutschsprachigen Raum (keine Übersetzungen)

Auswahlverfahren

Eine jährlich wechselnde Fachjury, bestehend aus drei Mitgliedern, ist für die Auswahl eines geeigneten Buches zuständig.
Jedes Jurymitglied schlägt drei Bücher vor, wodurch sich eine Auswahlliste von 9 Jugendbüchern ergibt. Nach eingehender Beschäftigung mit allen Werken der Auswahlliste wird in einer Jurysitzung ein Buch zum „Innsbruck liest #YOUTH“-Buch gekürt.

Bisherige Innsbruck liest #YOUTH-Bücher

2017/18 Julya Rabinowich: "Dazwischen: Ich" (Roman)
2016 Sarah Michaela Orlovský: "Tomaten mögen keinen Regen" (Roman)

Innsbruck liest #YOUTH 2017/18

Anfang Oktober 2017 wurde das zweite "Innsbruck liest #YOUTH"-Buch an 9.000 Schülerinnen und Schüler an Innsbrucks Schulen verteilt: "Dazwischen: Ich" von Julya Rabinowich

"Aus den ersten Worten wurden viele. Aus den ersten Behördengängen wurden ständige. Aus der Freude über das Neue wurde Angst vor der Zukunft, bei Papa und bei Mama. Bei mir eigentlich nicht. Es fühlt sich nach Zukunft hier an. In dieser Sprache. In diesem Haus. An diesem Ort. Ich weiß, ich habe eine Zukunft hier."
Eine bewegende und Mut machende Geschichte, authentisch erzählt aus der Perspektive eines jungen Flüchtlingsmädchens.


Die Jury: Sabine Oguzhan / Buchhandlung liber wiederin, Elfi Brandmayr / Schulbibliothek Ursulinen, Franz Lettner / Institut für Jugendliteratur Wien

Zusätzlich zum Buch hatten die SchülerInnen auf freiwilliger Basis die Möglichkeit ein Klassenprojekt zum Buch zu machen und dieses im Kulturamt einzureichen. Die Autorin des Buches wählte schließlich aus allen eingereichten Projekten ein Siegerprojekt aus, welches im Juni 2018 mit einem eigenen Award und einer Siegerprämie ausgezeichnet wurde. Die Durchführung eines Projektes war jedoch kein Muss! Im Vordergrund der Aktion steht vor allem die Freude am Lesen, sowohl in der Schule als auch in der Freizeit!

Lesung mit der Autorin
Im April 2018 konnten interessierte Klassen, welche das Buch im Zuge der Aktion gelesen haben, die Autorin bei einer Kurzlesung persönlich kennen lernen und ihr Fragen zum Buch stellen.

Hinweis: Die Verteilung der „Innsbruck liest #YOUTH“-Bücher erfolgt ausschließlich über Innsbrucks Schulen. Öffentliche Verteilerstellen gibt es hier keine, da die Buchauswahl speziell auf Jugendliche dieser Altersgruppe zugeschnitten ist.

Innsbruck liest #YOUTH-Award 2017/18

Am 4. Juni 2018 war es soweit! Der "Innsbruck liest #YOUTH-Award 2017/18" wurde an die Schulklasse 2 BHW, des Sprachenzweiges an der Ferrarischule Innsbruck, Weinhartstraße 4, überreicht.
Die Klasse unter der Projektleitung von Prof.in Mag.a Ulrike Lang-Natale hat die Autorin mit  ihrem Projekt nachhaltig beeindruckt. Vor allem mit ihrem Ziel "die Situation der Flüchtlinge in Österreich zu zeigen, bestimmte Schwierigkeiten und Vorurteile aufzuzeigen und sich in diese schwierige Lage hineinzuversetzen", haben sie die Autorin überzeugt.
Die Klasse hat im Zuge des Buchprojektes ein Tiroler Flüchtlingsheim besucht und sich dort mit den BetreuerInnen und Asylsuchenden unterhalten. Ein weiterer Aspekt ihrer Auseinandersetzung waren PassantInnen-Interviews in der Maria-Theresien-Straße. Dort erhielten die Schülerinnen ein Stimmungsbild der Tiroler Bevölkerung zur Frage, ob Flüchtlinge in Österreich Asyl bekommen sollten bzw. ob sie eine Ausbildung erhalten sollten. Ihre Erfahrungen und die eigene Vorstellung wie es wäre, selbst alles Vertraute hinter sich lassen zu müssen, haben die 22 Schülerinnen in einem anschaulichen Kurzfilm zusammengefasst.

Als Siegerprämie erhielt die Klasse 1.500,- Euro für die gemeinsame Klassenkasse sowie jede Schülerin einen Leokino-Kinogutschein und die MyInnsbruck Jugend Card für 2018.

Insgesamt wurden 6 Projekte aus 5 verschiedenen Innsbrucker Schulen eingereicht. Dabei haben sich alle Schülerinnen und Schüler sehr viel Mühe gegeben. Unter den Einreichungen befanden sich u. a. selbstgedrehte Filme und eine selbst gestaltetete Homepage, welche sich intensiv mit dem Thema Flucht befasst: https://projekt-flucht.jimdofree.com/

Wir danken dem Land Tirol und dem Landesschulrat für Tirol für die finanzielle und ideele Unterstützung dieser Literaturaktion.


Die Klasse 2 BHW der Ferrarischule Innsbruck freute sich gemeinsam mit der Autorin Julya Rabinowich, LRin Dr.in Palfrader sowie Stadträtin Mag.a Schwarzl über den  "Innsbruck liest #YOUTH-Award 2017/18".

Schriftgröße A A A

Sprachen deutsch

englisch

Kontakt

Stadtbücherei

Colingasse 5a
1. Stock
Tel.: +43 512 56 33 72
Fax.: +43 512 5360 1497
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo 14.00-19.00 Uhr, Di-Fr 10.00 - 17.00 Uhr, Sa 10.00-16.00 Uhr

AnsprechpartnerInnen

Mag.ª Elisabeth Rammer DW 1517

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon +43 512 5360 1001
post.buergerservice@innsbruck.gv.at

Öffnungszeiten Bürgerservice
Montag - Donnerstag 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr