Preise<br />Stipendien

PREISE
STIPENDIEN

stadt_potenziale innsbruck

Kunst- und Kulturinnovationsförderung der Stadt Innsbruck

Mit „stadt_potenziale" initiierte die Stadt Innsbruck einen auf zeitgenössische Kunst und Kulturarbeit ausgerichteten Fördertopf, der seit Herbst 2007 jährlich ausgeschrieben wird. Es werden Projekte gefördert, die sich mit den Themen Stadt und Stadtentwicklung im Allgemeinen sowie mit Innsbruck im Besonderen beschäftigen.

Ziel ist die Förderung von Arbeiten und Projekten, die innovativ und qualitätvoll relevante Aspekte und Fragen gelebter Urbanität mit den Mitteln von Kunst und Kultur bearbeiten – im Sinne eines offenen Prozesses, der unterschiedliche Kulturauffassungen gleichzeitig zulässt und daraus die „Interpretation einer Stadt“ aus den verschiedensten Sichtweisen generiert. „stadt_potenziale“ will diese künstlerischen Potenziale aktivieren und fördern, um so den städtischen Kulturraum Innsbruck als einen lebendig-öffentlichen, kommunikativen und partizipativen Ort mit all seinen Facetten seinen BewohnerInnen noch näher zu bringen.

Für die Umsetzung von Projekten können Sie unter folgendem link Hinweise und Hilfestellungen für Behördenwege, Genehmigungen etc. finden https://www.tki.at/19/raum/kunst-im-oeffentlichen-raum/
 

stadt_potenziale innsbruck 2021

Die öffentliche Jurysitzung fand am 05.10.2021 statt.
Hier können Sie die Sitzung nachhören.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: https://stadtpotenziale.at/

Folgende Projekte wurden von der Jury ausgewählt:

Black Community Innsbruck: "#wegonnabreath" - € 10.000,--
Verein Freifall: "Letter to (y)our future city" - € 9.800,--
Literaturverein Cognac&Biscotten: "Marktviertel Poesie" - € 7.000,--
Nicole Weniger: "HORIZONT bitte" - € 15.675,--
Kulturverein ContrApunkt: "gegen:WART - dein Diskurs(iv) Festival für heterogene Positionen" - € 21.000,--
 

stadt_potenziale innsbruck 2020

Die Jurysitzung fand am 26.05.2020 statt
Auf Grund der COVID-19 bedingten Maßnahmen fand diese nicht öffentlich statt.
Um die Sitzung dennoch verfolgen zu können wurde ein Audio-live-Stream eingerichtet

Folgende Projekte wurden von der Jury ausgewählt:

Nicola Nagy und Marlene Schlichtenhorst: „Adams Erben“ - € 13.700,00
Verein Frauen aus allen Ländern: „Die Stadt gehört und allen“ - € 14.689,13
Zweiwerk – Carolin Bohn und Anna von Schrottenberg: „Lüge, List, Leugnung“ - € 10.130,00
Zweitgeschichte: „Innsbrucker Alltagsgeschichten_Schwarz auf Blau“ - € 9.356,18
Postmodern Talking – Franz-Xaver Franz: „Ischgl“ - € 13.000,00
Verein Freifall: „Zeitmaschine #1“ - € 9.124,69 

Die Siegerprojekte aus den Vorjahren finden Sie im Archiv hier.

 

Schriftgröße A A A

Kontakt

Kulturentwicklung und Förderungen

Herzog-Friedrich-Straße 21
2. Stock
Tel.: +43 512 5360 1654
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Kultur

Herzog-Friedrich-Straße 21
2. Stock
Tel.: +43 512 5360 1654
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18